Texte im Internet:
Texte für Ihre Webseite - die verkaufen helfen!  Kurz - prägnant - wirksam!

Weiterlesen...


Storytelling - mit Emotionen Kunden gewinnen!

Innovative Erzählformen und crossmediale Geschichten sind im Trend.

Was Ihnen Storytelling bieten kann, zeigt der Artikel aus der Zeitschrift Marketing & Kommunikation.

Zum Artikel

Weiterlesen...


OptiWeb
Damit Ihr Internetauftritt nicht nur kostet, sondern messbaren Nutzen bringt!

Weiterlesen...


Meine Meinung
Es gibt Themen, da muss ich meine Meinung äussern !
Schauen Sie rein - ich bin gespannt auf Ihre Rückmeldung.

Weiterlesen...


Newsletter
Melden Sie sich hier für den Newsletter an - damit Ihnen nichts entgeht!

Zur Anmeldung

Mit dem Rauchen aufzuhören, das Körpergewicht auf einem verträglichen BMI-Mass zu konservieren, mehr Sport zu treiben und weniger Stress aufkommen zu lassen, all diese Vorsätze sind in der Hitliste für das Neue Jahr weit vorne zu finden. Ob sich diese Anstrengungen unter dem Strich lohnen, wird das laufende Jahr zeigen.

Migros lässt "Vivai" und "Saisonküche" weiterhin in der Schweiz drucken
"Vivai" wird neu bei Vogt-Schild, einem Unternehmen der AZ-Medien gedruckt, die "Saisonküche" bleibt bei PMC in Oetwil.

Der Preis ist ein Kriterium für eine Auftragsvergabe - aber nicht das einzige!
Weitere Wettbewerbsvorteile für die grafischen Dienstleister in der Schweiz

Das klassische Marketing hat ausgedient

Unter diesem Titel hat der Geschäftsführer der Zukunftsinstitut GmbH, Andreas Steinle im „Alpha“, dem Stellenportal des Tagesanzeigers, seine Thesen publiziert.

Zitat:
Wir stehen vor einer Zäsur im Marketing. Selbstbewusste, ermächtigte Kunden werden in Zukunft Marketing anders bewerten. Die Gleichung: Mehr Marketing gleich mehr Absatz ist obsolet (überholt). Das Marketing der Zukunft muss näher, menschlicher und ehrlicher werden. Für Unternehmen bedeutet dies vor allem eins: besser zuhören!

Die heutige "Meine Meinung" ist mir während der Zeitungslektüre in den Schoss gefallen. Alles was mit Kommunikation zu tun hat, interessiert mich.

Ja, Sie haben Recht, es wäre schlecht, wenn dem nicht so wäre!

Der Titel "Clever kommunizieren" hat mich in den Artikel "gezogen", genau so, wie dies ein Titel tun soll. Zum Thema, wie KMU's von den modernen Kommunikationslösungen profitieren können, wurde ein Geschäftsführer eines Kommunikationsdienstleisters interviewt.

Im Kanton Aargau stehen die Gross- und Regierungsratswahlen vor der Tür. Strassenränder, Hecken, Strassenbeleuchtungen und Plakatwände sind mit Wahlpropaganda verziert. Die Parteien scheinen keine Kosten zu scheuen, um ihre Kandidaten und Kandidatinnen dem Wahlvolk schmackhaft zu machen.
Soweit so gut! Die arg gebeutelte Grafische Industrie ist dankbar um jeden Druckauftrag, sei dies für Plakate, Flyer oder Wahlbroschüren.

Geniessen Sie die erfundene Geschichte einer Biuti, die sich in der Welt des Marketings mit tips und triks in die Herzen der Leser schreibt. Die fehlerhaften Begriffe sind keine Erfindung des Verfassers, sondern sind herausgepickt aus Texten junger Erwachsener – die ohne elektronische Korrekturhilfe handgeschriebene Texte abliefern mussten.

Eine Übersetzung kann leider nicht mitgeliefert werden – aber die fehlerhaften Wörter sind zur einfacheren Identifizierung komisch, Verzeihung, kursiv geschrieben.

PR und PPR-Texte bestechen im Allgemeinen durch Facts. Das ist auch gut so - sollen die Texte doch Fakten zur Entscheidungsfindung liefern.

Ebenso wichtig scheint mir, den zu bewerbenden Kunden in eine positive Stimmung zu versetzen - ihm ein Lächeln zu entlocken, und ihn so zu öffnen, für die eher trockenen Botschaften.

Dem Unbekannten eine Chance geben!

Nun rückt sie näher, die Zeit der Ferien, des Jahresereignisses schlechthin. Grosse Erwartungen haben sich in den letzten Monaten und Tagen auf DIE Wochen des Jahres aufgebaut. Unbekannte Destinationen haben wir im Internet erforscht, die günstigsten Fluglinien herausgesucht und die Hotels mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis.

Gestern war ich mit Kari unterwegs. Ich habe Kari an die unterschiedlichsten Orte chauffiert – da er frisch aus dem Service, weder Autofahren noch sich sonst gross bewegen darf.
 Kari ist die Seele von Kari’s Schnelldruck. Ein Offsetdrucker der vor Jahrzehnten die 100 x 140 cm Druckmaschine verlassen hat und sich eine eigene 35x50 cm gekauft hat. Einfarben natürlich!
 Seit dieser Zeit verdient sich Kari mit seinem Schnelldruck sein Auskommen – und ich glaube, gar nicht so schlecht.
 Jetzt fällt Kari für die nächsten Monate aus – seinem verzogenen Chassis sei Dank – nun gibt es ein bisschen Ruhe in seinem Drucksaal – jetzt könnte er Ordnung machen, wenn er denn mehr als zwei Kilogramm heben dürfte.

Im Vorfeld der bedeutendsten Fachmesse der Grafischen Industrie, oder eben der Printmedienbranche, reden sich Fachleute die Köpfe heiss, welches nun die Innovation an der Drupa 2012 sein wird. Den Printbuyer oder Drucksachenbeschaffer, interessiert diese Messe jedoch absolut nicht! Kurze Rüstzeiten, Inkjet, UV-Farben, Inline-Produktion - alles Schlagworte, die den Drucksachenbesteller überhaupt nicht kümmern.

Was können wir unseren Kunden bieten?