Texte im Internet:
Texte für Ihre Webseite - die verkaufen helfen!  Kurz - prägnant - wirksam!

Weiterlesen...


Storytelling - mit Emotionen Kunden gewinnen!

Innovative Erzählformen und crossmediale Geschichten sind im Trend.

Was Ihnen Storytelling bieten kann, zeigt der Artikel aus der Zeitschrift Marketing & Kommunikation.

Zum Artikel

Weiterlesen...


OptiWeb
Damit Ihr Internetauftritt nicht nur kostet, sondern messbaren Nutzen bringt!

Weiterlesen...


Meine Meinung
Es gibt Themen, da muss ich meine Meinung äussern !
Schauen Sie rein - ich bin gespannt auf Ihre Rückmeldung.

Weiterlesen...


Newsletter
Melden Sie sich hier für den Newsletter an - damit Ihnen nichts entgeht!

Zur Anmeldung

OptiWeb Heinz Urben Wegpunkt GmbH Kreativtext

Website ABC

Sind Sie mit Ihrem Internettauftritt auf dem Gipfel angekommen?


Oder stellen auch Sie sich die Frage:
Was macht einen erfolgreichen Internetauftritt aus?


Wegpunkt GmbH.ch bietet Ihnen mit dem Website ABC Hilfestellung im Dschungel der Begriffe rund um das Internet.
 

Das Website ABC stellt Ihnen Wissenswertes zum Thema Internetauftritt in verständlicher Form dar.

 

 

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z

A
AdSense: Dienst von Google zur Einbindung von Werbeanzeigen auf der eigenen Seite gegen Bezahlung.
AdWords: Dienst von Google - Schlüsselwörter Kampagne. Anhand festgelegter Schlüsselwörter kann man Besucher auf seine Webseite locken. Mit diesem Dienst verdient Google eine Menge Geld.

B
Barrierefreiheit: Optimieren Sie Ihren Internetauftritt so, dass auch behinderte Menschen auf Ihrer Website Informationen abholen können.

C
Content: Content, gleichbedeutend mit Inhalt, ist der König eines Webauftrittes. Content ist das Fleisch am Knochen für Besucher und Suchmaschinen. Die Besucher kehren nur zurück, wenn der Inhalt einer Website überzeugt. Der Text ist das zentrale Stilmittel und matchentscheidend für den Erfolg.

D
Design: Das Design muss sich dem Inhalt unterordnen und nicht umgekehrt. Oder anders ausgedrückt, der Benutzer muss sich leicht zurechtfinden - damit er eine Aktion auslöst - nur das zählt!
Druckerfreundliche Seiten: Stellen Sie Ihrem Nutzer druckerfreundliche Seiten zur Verfügung. Dies sind Seiten, die ohne Hintergrund gedruckt werden und so den Tonerverbrauch nicht unnötig in die Höhe schnellen lassen.

E
Embedded Content: Ein in eine Website integrierter Inhalt, welcher von einem externen Anbieter stammt, z.B. YouTube

F
Fragen: Stellen Sie den Besuchern eine FAQ (eine Liste mit häufig gestellten Fragen und deren korrekte Beantwortung) zur Verfügung. Mit gut zusammengestellten Antwortsammlungen verringern Sie Ihren Arbeitsaufwand und den Rechercheaufwand für Ihre Besucher. Zudem liefern Sie interessantes Futter für die Suchmaschinen und damit für Ihre Auswertung.

G
Geschwindigkeit: Niemand wartet gerne, bis eine Website geladen ist.  Ob eine Seite in zwei oder drei Hundertstel Sekunden  geladen wird, interessiert nur die Statistiker. Länger als drei Sekunden wartet der mitteleuropäische User jedoch nicht bis ein Bild oder eine Grafik endlich auf dem Bildschirm erscheint.
Grafiken: Grafische Darstellungen können komplexe Sachverhalte leichter erklären. Denken Sie daran, dass der Inhalt auch auf einem Smartphone angeschaut wird und Zahlen und Bemerkungen lesbar sein sollen.

H
Homepage: Die Homepage ist nicht der Internetauftritt, sondern die Startseite einer Website oder eines Internetauftritts.

I
Influentials: Auch als Influencer bezeichnet, sind Personen, die einen hohen Einfluss auf die Zielgruppe von Unternehmen haben bzw. die Meinungen  stark beeinflussen können. Sie werden  auch als “Meinungsmacher” bezeichnet. Influencer sind oft auch in Blogs anzutreffen oder betreiben eigene Blogs und erreichen damit eine relativ grosse Leserschaft.

J
Jump Page Ads: Jump Page Ads werden im Affiliate- und Keyword Marketing genutzt. Sie kommen in Form von Bannern, Buttons oder Textlinks vor. Wenn ein Nutzer auf eines dieser Werbeformate klickt, geht ein Pop-up-Fenster auf und er landet auf einer Microsite.

K
Keyword: Der Begriff des Keywords ist gerade durch das Suchmaschinenmarketing (SEM) bekannt geworden. Es handelt sich dabei um Suchbegriffe oder Schlüsselwörter für das Suchmaschinenmarketing und die Suchmaschinenoptimierung. Keywords sind für die automatische Indexierung und damit für das Ranking (Platzierung im Suchergebnis) der Suchmaschinen wichtig.

L
Landingpage: Ist eine spezifisch aufbereitete Landeseite. Auf dieser “landet” der User, nachdem er auf einen Werbebanner, auf eine Suchmaschinen-Anzeige oder z.B. auf einen Link in einem Newsletter geklickt hat. Ziel ist, dass der Benutzer eine gewünschte Handlung auslöst, also z.B. ein Formular abschickt, ein Video schaut oder einen Kauf tätigt.
Layout: Das Layout soll optisch ansprechend sein. Die Elemente müssen jedoch so angeordnet sein, dass die Navigation durch die Website intuitiv erfolgen kann. Die wichtigsten Elemente sollen gut sichtbar sein, das heisst, wenn immer möglich im sichtbaren Bereich (above the fold).
Lesen: Lesen am Bildschirm dauert 20 bis 40% länger als auf Papier. Texte auf Bildschirmen sind unabhängig vom Inhalt schwerer zu verstehen als gedruckte Texte.
Links: Nur Links sind unterstrichen, sonst nichts.
Logo: Der Klick auf das Logo führt (fast) immer auf die Homepage (Startseite)

M
Microsite: Die Microsite ist keine mikroskopisch kleine Seite sondern eine Promotions-Website. Genutzt wird sie häufig für  crossmediale Kampagnen, möglicherweise losgelöst vom Hauptauftritt und oft auch nicht dem strengen CI-Diktat unterworfen. Die Microseite ist meistens über eine eigene Domain aufrufbar und weist meist wenige Unterseiten und damit verbunden eine geringe Navigationstiefe auf.

N
Navigation: Eine einfache, verständliche Navigation ist für  Ihren Webauftrittes entscheidend. Das Navigationsmenü sollte sich immer an derselben Stelle befinden und dieselbe Struktur haben wie auf den Unterseiten. Die Struktur der Menüs muss für Ihre Besucher logisch sein. Stellen Sie dem Nutzer mehrere Ebenen  zur Verfügung, müssen Sie ihm die Gelegenheit bieten, jederzeit eine Ebene aufzusteigen zu können.

O
Online Marketing: Dabei handelt es sich um die Gesamtheit der Anstrengungen, die sich auf die Kommunikation, Information  und Promotion von unterschiedlichen Produkten und Dienstleistungen im Internet konzentriert.

P
PageRank: Der PageRank wurde von Larry Page und Sergei Brin entwickelt und dient der Suchmaschine Google als Bewertungsgrundlage für einzelne Websiten. Er basiert auf der Annahme, dass je mehr Links auf eine Seite verweisen, umso “wichtiger” muss diese sein, bzw. umso höher muss diese gewichtet werden.
PageImpression: Auch „Page Views“, oder  „Webseiten-Aufrufe“: Bezeichnen die Zahl, wie oft eine Webseite durch Besucher aufgerufen wurde. Die Page Impression ist damit ein zentrales Mass zur Beurteilung des Erfolges von Webseiten.

Q
QR-Code: Grafischer Code, bestehend aus schwarzen und weissen Punkten, der eine Zeichenkombination in binärer Form ausdrückt. Der QR-Code (quick response) oder schnelle Reaktion funktioniert als Brücke zwischen gedruckten und digitalen Kommunikationsmitteln.

R
Responsive Design: Beim Responsive Webdesign  handelt es sich um einen gestalterischen und technischen Ansatz zur Erstellung von Websites, damit ein Internetauftritt optimal auf einem Desktop, Laptop, Tablet oder Handy angezeigt werden kann. Technische Basis hierfür sind neuere Webstandards wie HTML5, CSS3 und JavaScript. www.wegpunkt-gmbh.ch ist responsive aufgebaut und funktioniert auf allen Gerätetypen.

S
Standards: Das Internet funktioniert nur durch die Einhaltung von Standards. Es ist daher für SIE entscheidend, dass Sie sich an die Standards halten.
Sitemap: Die Sitemap ist das Inhaltsverzeichnis einer Website und kann als hierarchische Struktur dargestellt werden.

T
title-TAG: Verwenden Sie einen brauchbaren Title-TAG. Der Title-TAG ist wichtig und wird für die Lesezeichen und für die Suchmaschinenoptimierung verwendet. Der Inhalt des title-TAGS erscheint in der Titelzeile des Browsers.
Top: Bei längeren Internetseiten bieten Sie dem Surfer die Möglichkeit an, mit einem Klick wieder an den Seitenanfang zu springen. Diese Seite ist ein gutes Beispiel dafür.

U
URL: Als Uniform Resource Locator (URL – engl. «einheitlicher Quellenanzeiger») bezeichnet man die www-Adresse einer Webseite. Mit der URL kann eine ganz bestimmte Seite einer Website im www  aufgerufen werden. Dies erlaubt das gezielte Verlinken auf eine bestimmte Seite einer anderen Website (externen Link) oder das Weitergeben per E-Mail. Die kürzeste URL einer Website hat definitionsgemäss die Homepage. Sie stimmt im Normalfall mit der Domain überein.
Idealerweise kann sich der User die URL merken.  Kann er es nicht, kehrt er möglicherweise nie mehr auf die Website zurück. Sie sollte also kurz, prägnant und einprägsam sein.

V
Videoblog (Vlog): Ein Videoblog ist eine Website, die mehrheitlich oder ausschliesslich Videos enthält.

W
Web analytics: Mit Analysetools wird das Surfverhalten der Nutzer ermittelt um den Auftritt den Wünschen und Gepflogenheiten der User anzupassen.
Willkommen: Willkommen auf meiner/unserer Homepage. Sparen Sie sich diesen Satz, lenken Sie die Aufmerksamkeit lieber auf ein Angebot als auf eine Phrase!
Webseite: Die Webseite ist nicht die deutsche Übersetzung von Website. Sie ist die Unterseite einer Website.

X
Xing: Das Businessnetzwerk Xing lässt sich auf Ihre Website verlinken. Nutzen Sie es wenn Sie Xing-Mitglied sind - Jeder Link, und insbesondere externe Links zählen!

Y
YouTube: YouTube ist eine Internet-Video-Plattform, die Google gehört. Registrierte Nutzer können auf YouTube kostenlos Video-Clips ansehen, bewerten und hochladen. Ein YouTube Film kann in den eigenen Webauftritt eingebunden werden.

Z
Zweck des Webauftrittes: Informieren Sie die Besucher sofort über Sie, Ihre Firma, Ihre Angebote und Dienstleistungen. Der Besucher muss sich sofort zu Hause fühlen.